News

Corona-Alarmstufe in Baden-Württemberg gilt ab Mittwoch

todayNovember 16, 2021 13 2

Hintergrund
share close

Ungeimpfte werden in Baden-Württemberg schon ab diesem Mittwoch mit noch strengeren Regeln belegt – ab dann gilt im Land die Corona-Alarmstufe.

Wer nicht geimpft ist, wird in Baden-Württemberg ab Mittwoch, den 17. November 2021 aus dem öffentlichen Leben weitgehend ausgeschlossen. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sagte, dass Baden-Württemberg wegen der schlimmer werdenden Lage auf den Intensivstationen die Alarmstufe erreichen wird.

Im Klartext heißt das: Ab Mittwoch dürfen nur noch Geimpfte und Genesene zum Beispiel ins Restaurant, in Museen oder zu den meisten anderen öffentlichen Veranstaltungen. Es gilt landesweit die 2G-Regel.

Ungeimpfte müssen jetzt fast überall draußen bleiben

Wer nicht geimpft ist und nur einen Test vorweisen kann, muss auch an folgenden Orten draußen bleiben:

  • Kino
  • Schwimmbad
  • Fitnessstudio
  • Volkshochschulkurse
  • Musikschulen

In der Alarmstufe sind von der 3G-Pflicht ausgenommen:

  • Geschäfte der Grundversorgung wie Supermärkte
  • Märkte im Freien
  • Abhol- und Lieferangebote
  • in öffentlichen Verkehrsmitteln
  • bei Religionsveranstaltungen

Hier gilt auf jeden Fall die Maskenpflicht.

Für die Übernachtung in einem Hotel gilt 3G – allerdings müssen Ungeimpfte hier einen PCR-Test vorlegen. Auch beim Friseur oder im Nagelstudio gilt in der Alarmstufe 3G mit PCR-Test-Pflicht.

Schulkinder müssen in der Klasse ab sofort wieder Maske tragen.

Was gilt bei privaten Treffen in der Alarmstufe?

Auch für private Treffen werden im Fall einer Alarmstufe die Regeln für Ungeimpfte verschärft. Dann gilt: Ein Haushalt plus eine weitere Person dürfen sich treffen. Geimpfte und Genesene, Personen bis einschließlich 17 Jahre sowie Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, werden nicht mitgezählt. Paare, die nicht zusammen leben, zählen als ein Haushalt.

Welche Corona-Regeln und Warnstufen gelten in Rheinland-Pfalz?

Rheinland-Pfalz ist am 8.11. die neue Corona-Verordnung in Kraft getreten. Auch hier gibt es nur für Ungeimpfte Einschränkungen. Wer in einem Krankenhaus oder in einem Altenheim arbeitet und nicht geimpft ist, muss sich ab jetzt täglich testen lassen.

Insgesamt ist Rheinland-Pfalz derzeit noch bei Warnstufe 1. Experten gehen allerdings davon aus, dass noch im Laufe des Novembers Warnstufe 2 in Kraft tritt. Dann gibt es auch im Restaurant oder bei privaten Treffen Einschränkungen für Ungeimpfte. Bereits absehbar ist, dass in den Schulen künftig wieder häufiger getestet werden soll.

Geschrieben von: Manuel

Rate it

Vorheriger Beitrag

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

INFOS
RSN
0%