Corona-News

Diese Corona-Regeln gelten für Weihnachten & Silvester in BW und RLP

todayDezember 20, 2021 18

Hintergrund
share close

Wegen der unklaren Situation rund um die neue Corona-Variante Omikron wurden die Maßnahmen verschärft. Das gilt für die Feiertage in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg.

In Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz gelten ab heute strengere Corona-Regeln für die Feiertage an Weihnachten und Silvester.

Corona-Regeln in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg wird ab Montag, 20. Dezember, die Corona-Verordnung angepasst, die du hier ansehen kannst. Zur Zeit besteht im Land die Alarmstufe II.

Weihnachten in BW

Für die letzten Weihnachtseinkäufe ist wichtig: Im Einzelhandel, der nicht der Grundversorgung dient, gilt 2G – man muss also geimpft oder genesen sein. Blumengeschäfte, Drogerien und Baumärkte zählen aber zum Beispiel alle zur Grundversorgung.

Kommen ausschließlich geimpfte oder genesene Personen privat zusammen, dürfen sich in Innenräumen bis zu 50 Menschen treffen (falls jemand im Freien Weihnachten feiern möchte: Hier liegt die Obergrenze bei 200).

Dazu zählen auch alle, die sich nachweislich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können oder für die es noch keine Impf-Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) gibt. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre zählen nicht zur Personenzahl hinzu. Die Anzahl der zusammentreffenden Haushalte ist egal.

Sobald jemand, der nicht geimpft oder genesen ist, teilnimmt, darf sich nur ein Haushalt mit einer weiteren Person treffen. Auch hier zählen Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre nicht zur Personenzahl hinzu. Paare, die nicht zusammen leben, gelten als ein Haushalt.

Für Gottesdienste gibt es keine speziellen Vorgaben. Es gelten die üblichen Corona-Regeln, wie zum Beispiel der Mindestabstand von 1,5 Metern. Kirchen können selbst entscheiden, ob sie etwa 3G als Zutrittsvoraussetzung verlangen.

Silvester in BW

Auch dieses Jahr wird es an Silvester voraussichtlich eher still. Feuerwerk darf im Vorfeld nicht verkauft werden und es gilt ein Böllerverbotauf durch die Kommunen zu definierenden publikumsträchtigen Plätzen“, wie die Landesregierung schreibt.

Zudem sind zwischen dem 31. Dezember ab 15 Uhr und dem 1. Januar bis 9 Uhr Ansammlungen von mehr als zehn Personen verboten – ebenfalls „auf von den Städten und Gemeinden festzulegenden Plätzen“.

Corona-Regeln in Rheinland-Pfalz

In Rheinland-Pfalz gelten schon seit 4. Dezember verschärfte Corona-Regeln. Die aktuelle Corona-Verordnung ist hier abrufbar. Möglicherweise ändern sich die Regeln zu Weihnachten noch einmal: Am kommenden Dienstag (21.12.) will das Kabinett Änderungen an der Corona-Verordnung beschließen.

 

Weihnachten in RLP

Wie in Baden-Württemberg gilt auch in Rheinland-Pfalz beim Weihnachts-Shopping 2G im Einzelhandel, der nicht dem täglichen Bedarf dient.

Für Treffen im privaten Raum gibt es zur Zeit keine Einschränkungen. Die Landesregierung empfiehlt allerdings, private Zusammenkünfte, die in den eigenen Räumlichkeiten stattfinden, auf maximal 25 nicht Geimpfte oder Genesene zu beschränken. Kinder bis einschließlich 11 Jahren sowie geimpfte und genesene Personen kommen hinzu.

Für private Treffen im öffentlichen Raum, also beispielsweise Restaurants, gibt es hingegen eine Vorgabe. Dort dürfen sich nicht geimpfte oder genesene Personen nur mit Mitgliedern des eigenen Hausstands sowie höchstens zwei Personen eines weiteren Hausstands treffen. Als ein Haushalt gelten auch Partner und Partnerinnen, die nicht zusammen wohnen.

Für genesene oder geimpfte Personen sowie Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres und Menschen, die sich nachweislich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, gibt es auch bei privaten Treffen im öffentlichen Raum keine Einschränkungen.

Für Gottesdienste gilt ein Abstandsgebot von 1,5 Metern, Maskenpflicht sowie für nicht Geimpfte oder Genesene eine Testpflicht, also 3G.

Silvester in RLP

Auch in Rheinland-Pfalz ist der Verkauf von Feuerwerk dieses Jahr wieder verboten und es darf auf öffentlichen Plätzen mit viel Publikum nicht geböllert werden.

Lauterbach: Kein Lockdown vor Weihnachten

Die Befürchtung stand im Raum, dass wegen der neuen Omikron-Variante doch noch ein Lockdown vor Weihnachten kommen könnte. Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) schließt das allerdings aus. Dennoch könnten die Corona-Regeln für die Feiertage noch verschärft werden. Am Dienstag wollen sich die Regierungschefs von Bund und Ländern zur aktuellen Situation treffen.

 

Geschrieben von: Manuel

Rate it

Vorheriger Beitrag

Nachrichten

Neue Corona-Regeln in BW: Verschärfungen ab Montag

Baden-Württemberg verschärft wenige Tage vor Weihnachten die Corona-Regeln. Ab Montag (20.12.) gibt es erstmals auch Kontaktbeschränkungen für Geimpfte und Genesene. Gerade hat Baden-Württemberg seine Quarantäne-Regeln verschärft – jetzt werden die Kontaktbeschränkungen ausgeweitet. Der Grund: Zwar sinken die Corona-Fallzahlen gerade. Doch das ist kein Grund zur Entwarnung. Landesgesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) ist überzeugt, dass die Zahlen von Mitte Januar an wieder steigen werden. Die Lage sei trügerisch. Das sind die neuen […]

todayDezember 19, 2021 19

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

INFOS
RSN
0%