Nachrichten

Neue Corona-Regeln in BW: Verschärfungen ab Montag

todayDezember 19, 2021 19

Hintergrund
share close

Baden-Württemberg verschärft wenige Tage vor Weihnachten die Corona-Regeln. Ab Montag (20.12.) gibt es erstmals auch Kontaktbeschränkungen für Geimpfte und Genesene.

Gerade hat Baden-Württemberg seine Quarantäne-Regeln verschärft – jetzt werden die Kontaktbeschränkungen ausgeweitet. Der Grund: Zwar sinken die Corona-Fallzahlen gerade. Doch das ist kein Grund zur Entwarnung. Landesgesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) ist überzeugt, dass die Zahlen von Mitte Januar an wieder steigen werden. Die Lage sei trügerisch.

Das sind die neuen Regeln im Einzelnen:

  • Kontaktbeschränkungen gelten jetzt auch für Geimpfte und Genesene
  • Weihnachtsfeiern bei Ungeimpften
  • Behördengänge für Ungeimpfte nur noch mit Testnachweis
  • Ansammlungsverbote an Silvester möglich
  • Messen sind generell verboten

Kontaktbeschränkungen jetzt auch für Geimpfte und Genesene

Ab kommendem Montag gibt es auch für Geimpfte und Genesene strengere Regeln: Sie dürfen sich dann nur noch mit maximal 50 anderen geimpften oder genesenen Menschen in Innenräumen treffen – oder mit höchstens 200 Personen im Freien.

Weihnachtsfeiern bei Ungeimpften

Ab dem 20. sind Zusammenkünfte von oder mit ungeimpften Personen nur unter den Angehörigen eines Haushalts plus einer weiteren Person zulässig. Minderjährige zählen nicht dazu, Paare gelten als ein Haushalt.

Sobald also ein ungeimpfter Angehöriger zum Beispiel bei einer Weihnachtsfeier im Familienkreis teilnehmen will, gilt ab kommendem Montag die Regel: ein Haushalt plus eine Person. Dann können nicht mehrere Haushalte bei der Weihnachtsfeier dabei sein.

Behördengänge für Ungeimpfte nur noch mit Testnachweis – aber nicht nur da

Ab 1. Januar brauchen Menschen, die nicht geimpft sind, beim Gang zum Amt einen PCR-Test oder einen Antigen-Schnelltest, um bei der Behörde vorsprechen zu können.

Menschen ohne Impfung, die Physio- und Ergotherapie, Geburtshilfe, Logopädie oder Podologie brauchen, müssen gleichfalls einen negativen Test nachweisen.

Ansammlungsverbote an Silvester möglich

An Silvester können Kommunen auf öffentlichen Plätzen ein Ansammlungs- und Verweilverbot für Gruppen von mehr als zehn Menschen verhängen. So sollen größere Treffen von Menschen für Silvesterfeiern im öffentlichen Raum verhindert werden.

Messen sind generell verboten

Messen sind von Montag an verboten. Lucha sagte, große Messen mit starkem Besucherandrang wie die Touristikmesse Caravan Motor Touristik CMT in Stuttgart könnten nicht so organisiert werden, dass Abstandsregeln einzuhalten seien.

Lucha: „… und dann kommt der Omikron-Effekt“

Flankierend zu den Maßnahmen teilte Lucha mit, er sehe keine Entspannung bei der Pandemie. Die baden-württembergischen Krankenhäuser könnten nach seiner Ansicht durch die neue Omikron-Variante erheblich belastet werden.

Der derzeitige Rückgang der Corona-Belastung dürfe nicht überbewertet werden, sagte der Grünen-Minister im Stuttgarter Landtag. „Wir werden bis Mitte Januar vermutlich eine Entspannung haben und dann kommt der Omikron-Effekt“, sagte er. Ihm lägen Schätzungen von Experten vor, die für die Zeit danach unter Umständen mit bis zu 1.000 coronaerkrankten Patienten auf den Intensivstationen rechnen. „Auf die Länge hilft nur Impfen, Impfen, Impfen“, sagte Lucha im Landtag.

Geschrieben von: Manuel

Rate it

Vorheriger Beitrag

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

INFOS
RSN
0%